Wir freuen uns, dass Sie dabei sind: Auch dieser Beitrag ist exklusiv für unsere Newsletter-Abonnenten geschrieben! 

Eine Hochzeit zu planen – das klingt nach Location suchen, Catering testen und Hochzeitskleid aussuchen. Doch auch wenn die schönen Emotionen überwiegen und das Neue so aufregend scheint: Neben all dem Träumen und Planen müssen Brautpaare immer damit rechnen, dass ihre Hochzeit ausfällt. Die Gründe dafür können vielfältig sein.

Natürlich möchte niemand damit rechnen müssen. Der Tag der Hochzeit wird schliesslich deswegen so penibel geplant, damit er perfekt wird – und logischerweise in jedem Fall stattfindet. Denn schliesslich verbringen Paare nicht umsonst dutzende, wenn nicht gar hunderte Stunden vom Antrag über die Gestaltung der Hochzeitskarten bis zum Ja-Wort damit, diesen Tag zum schönsten Tag des Lebens werden zu lassen.

Nicht nur jedes Detail wird akribisch vorbereitet, es gibt auch für die allermeisten Bereiche stets einen Plan B: Was ist zu tun, wenn das Brautkleid einen Fleck hat? Was, wenn es doch regnet? Wie können auch die Kinder bei Laune gehalten werden, damit es kein Drama gibt?

Aber nicht alles lässt sich mit Fleckenspray, Festzelt im Garten oder einem Clown wieder in Ordnung bringen, so dass der Tag in jedem Fall perfekt bleibt. Denn auch wenn sich die meisten Paare nicht mit diesem Thema auseinandersetzen möchten: Es besteht immer die Gefahr, dass die Hochzeit nicht stattfinden kann – und die Gründe dafür müssen nicht unbedingt in einer Trennung des Paares liegen!

Warum könnte eine Hochzeit ausfallen?

  • Die Braut oder der Bräutigam erkranken
  • Enge Angehörige des Brautpaares erleiden einen Unfall
  • Das Veranstalter ist pleite und die Anzahlung ist weg
  • Das Lokal hat einen Wasserschaden
  • ein Unwetter verhindert eine sichere Feier

So schlimm und unvorhergesehen diese Ereignisse sind, umso wichtiger ist es, den finanziellen Schaden durch den Ausfall der Hochzeitsfeier in Grenzen zu halten. Dies kann über eine Hochzeitsversicherung erfolgen, wenn die geleisteten Anzahlungen nicht zurückerstattet werden bzw. die Zahlungsforderungen der Dienstleister weiter bestehen.

Ob und in welchem Umfang ein Paar sich für eine Versicherung entscheidet, ist sicher stets eine Einzelfallentscheidung. Auch müssen die Versicherungsbedingungen genau geprüft werden, denn nicht jeder Grund wird für einen Leistungsfall automatisch akzeptiert: So gibt es nicht in jedem Fall einen finanziellen Ersatz, wenn eine schwangere Braut aufgrund einer Frühgeburt in die Klinik muss.

Auch vereinbaren Versicherungen gerne eine Obergrenze für einen Leistungsfall – oder anders: Nicht jede Luxushochzeit lässt sich mit einer Versicherung auffangen.

Fazit

Ob Trennung, Unfall oder Hochwasser: Eine Hochzeit kann auf verschiedenen Gründen ausfallen – und unter diesen Voraussetzungen kann eine Hochzeitsversicherung zumindest ein wenig den finanziellen Schaden begrenzen.

Sprechen Sie das Thema doch einfach mal miteinander durch und fragen Sie auch Ihren Versicherungsmakler des Vertrauens.

Wir wünschen Ihnen natürlich, dass Sie so eine Versicherung sowieso nicht brauchen – und der schönste Tag im Leben so wie geplant stattfinden kann!

Liebe Grüsse,
Ihr Team von kartenmacher.ch